Parkpausen

Dieser kleine Beitrag ist allen gewidmet, die erkennen, dass ausgewählte Übungen Wunder bewirken können. Da Bewegung im Lockdown 2 nur noch im Park erlaubt ist, zu zweit oder allein, haben wir uns in Kölns Grüngürtel umgesehen und ein paar Übungen entworfen, die Probleme lösen können und heilsame Nebeneffekte haben. Vielleicht ist es dann nach dem Lockdown eine lieb gewordene Gewohnheit zwischendurch im Park zu turnen :).

Natürlich müssen die Trainingsinhalte, die Intensität und Häufigkeit der Lebensgeschichte und Persönlichkeit entsprechend dosiert werden. Zusätzlich muss die Erholungszeit berücksichtigt werden.

Achte auf Deinen Fokus: Anstatt Dich auf Defizite zu konzentrieren, die nicht gewünscht sind, ist ein positives Bild und Gefühl dessen, was erreicht werden soll, zielführend und vor allem der bessere Weg, zu bekommen, was Du willst.

Bewegung und Entspannung hilft die Aufgaben des Lebens gut zu meistern, sich durch die Höhen und die Tiefen zu navigieren und mit allem was ist im Einklang und in Liebe zu leben.

Deine Brücke am Fort X Spielplatz.
Schräglage: Der Kopf ist unterhalb des Beckens.
Du hebst dadurch die unteren Organe an.
Dein Rücken, Gesäß und Beckenboden werden gekräftigt.
Liegestütz an der ‘Spinne’ auf der Bank.
Weiter oben an der Lehne greifen ist leichter als unten auf der Sitzfläche. Ganzkörperkrafttraining
mit dem Fokus auf die Kräftigung von Deiner Brust und Deinen Oberarmen
sowie Deiner stabilen Mitte.
Triceps Training am Steinblock.
Leichte Variante: mit gebeugten Knien.
Intensivere Variante: mit gestreckten Beinen.
Achte darauf den Nacken zu entlasten
und die Schulterblätter Richtung Becken zu stabilisieren.
Deinen Rücken strecken und im Sitzen den oberen Rücken gegen die Lehne überstrecken. Die Lehne sollte in der Mitte der Brustwirbelsäule sein. Dadurch können Deine obere Organe abgesenkt werden und Blockaden des Nackens und Rückens werden direkt aufgelöst..

Mehr Übungen?
Viele kostenfreie Übungsvideos findest Du in unserer Pausenraum App unter Pausiathek.